en | Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns einfach an: +49 761 45895348

10. August 2018

Neues Feature: Lead-Routing – Optimieren Sie die Vertriebsleistung Ihres Teams am Messestand

Katrin Farreras

Nirgendwo ist jede Minute eines Vertriebsmitarbeiters wohl so kostbar, wie auf dem eigenen Messestand. Mit den neuen Lead-Routing Funktionen von Pitchview optimieren Sie die Gesprächszeit Ihres Vertriebs mit potenziellen Kunden, indem sie diese von Routinearbeiten entlasten. Unsere Lead-Routing-Funktionen optimieren sowohl das Zusammenspiel Ihres Teams am Messestand, als auch die Kommunikation zwischen Ihrem Standpersonal, Ihren Backoffice-Mitarbeitern sowie Ihrem Aussendienst.

Lead-Routing am Messestand:

Besonders an hochfrequentierten Messetagen, führen Vertriebsmitarbeiter unzählige Messegespräche und ein Termin folgt dem nächsten. Mit Pitchview können Sie Ihre Standmitarbeiter von Routinearbeiten entlasten, indem Sie beispielsweise die Stammdaten von Assistenten an der Infotheke über den Visitenkartenscan erfassen lassen. Zudem können Standard Aufgaben wie z.B. das Einholen von Einwilligungserklärungen im Vorfeld erledigt werden, bevor die Daten und der Interessent an den passenden Mitarbeiter weitergeleitet werden.

Möchte ein Interessent einen bestimmten Mitarbeiter sprechen, dieser kann aber nicht sofort ausfindig gemacht werden, kann der Vertriebsmitarbeiter per Push-Notification inklusive interner Notiz benachrichtigt werden. Dazu muss ein Assistent lediglich die Visitenkarte scannen, eine beliebige Notiz beifügen und den Kontakt nun dem jeweiligen Vertriebsmitarbeiter zuweisen. Dieser muss jetzt nicht mehr die Stammdaten des Interessenten erfassen, hat erste Infos über den Kontext  und kann ihn direkt mit dem Namen ansprechen.


Lead-Routing für das Follow-Up nach der Messe:

Oft ist für die weitere Bearbeitung eines Messe-Kontakts ein Mitarbeiter oder externer Vertriebspartner zuständig, der nicht das initiale Gespräch auf der Messe geführt hat. In diesem Fall ist es wichtig, dass jede vertriebsrelevante Information dokumentiert und der Lead schnell zum passenden Vertriebsmitarbeiter weitergeleitet wird. Das Wissen, wer für das Follow-Up zuständig ist, ist jedoch oft beim Vertriebsmitarbeiter vor Ort nicht vorhanden. Mit unserer Lead-Routing-Funktion wird dieses Problem gelöst. Der Lead wird einfach an das Marketing-Backoffice mit dem Hinweis “Lead nicht zugeordnet” weitergeleitet. Im Pitchview-Backend kann die Zuordnung schnell und einfach z.b. nach PLZ-Schlüsseln, Lead-Priorität oder Kapazitäts-Regeln erfolgen und der passende Vertriebsmitarbeiter wird per Email über die neue Vertriebsmöglichkeit informiert. Durch die Pitchview-Oberfläche können auch externe Vertriebspartner oder ausländische Niederlassungen (die nicht an das firmeninterne CRM angeschlossen sind) einfach in den Lead-Verteilungsprozess integriert werden.

Zur Übersicht