en | Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns einfach an: +49 761 45895348

8. November 2018

Die perfekte FollowUp-Email

Katrin Farreras

Die perfekte FollowUp-Email

Vertiefen Sie die Beziehung zu Ihren potentiellen Kunden und lassen sie Ihren interessanten und vielversprechenden Messegesprächen die perfekte FollowUp-Email folgen.

Mit Sicherheit sind Sie nicht der einzige Anbieter der seinen Interessenten im Nachgang zu einem ersten Messekontakt eine FollowUp-Email zukommen lässt. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Sie sich von ihren Mitbewerbern abheben.

Wir zeigen Ihnen in einem Kurzüberblick wie Sie Ihre Email erfolgversprechend strukturieren und auf welche Hilfsmittel Sie zurückgreifen können.

Der richtige Zeitpunkt

Eine Studie aus dem Jahr 2015 fand heraus, dass 40% der Aussteller zwischen 3-5 Tagen brauchten um weiterführenden Kontakt zu ihren Leads aufzunehmen und weitere 38% der Aussteller sogar länger als sechs Tage. Wenn man bedenkt, dass sich laut InsideSales 50% der Käufer für den Anbieter entscheiden der zuerst den Folgekontakt aufnimmt, sind sechs Tage eine zu lange Zeitspanne.

Also reagieren Sie schnell und versenden Sie Ihre FollowUp-Email am besten direkt im Nachgang zu ihrem Messegespräch. Wenn Sie schnell sind, steigt Ihre Chance einen Verkaufsabschluss zu tätigen im Vergleich zu Ihren Konkurrenten, die möglicherweise noch in die Datenpflege eingebunden sind, um ein Vielfaches.

Persönliche Ansprache und aussagekräftiger Inhalt

Im Rahmen Ihres Messegesprächs haben Sie bereits detaillierte Informationen über Ihren Interessenten gesammelt. Diese sollten Sie unbedingt nutzen. Wie wollen Sie begründen, wenn Sie die Visitenkarte Ihres Leads gescannt haben oder seine Daten anderweitig erfasst haben aber ihn nicht individuell ansprechen?

Um eine wirkliche Beziehung zu einem Lead aufzubauen, müssen Sie ihn unbedingt mit seinem Namen ansprechen und besser noch individuelle Informationen aus dem Messegespräch einfließen lassen.

Bitte machen sie nicht den Fehler, eine nicht endende Auswahl an standardisierten Prospekten und Firmenkatalogen zu versenden.

Ihr potentieller Kunde möchte sich nicht durch eine Fülle von Informationen arbeiten, die für ihn uninteressant sind und für deren Sichtung er nicht die Zeit hat. Er möchte konkrete weiterführende Aussagen. Führen Sie ihr Messegespräch im Rahmen der FollowUp-Email fort und senden Sie ihm nur Informationen zu dem Produkt, welches Bestandteil ihres Gesprächs war.

Der individuelle Absender

Ebenso wichtig wie die personalisierte Ansprache ist ein individueller Absender. Bitte versenden Sie keine Email mit allgemein gehaltenem Absender wie bspw. „Ihr Messeteam“.  Verabschieden Sie sich besser mit einem konkreten Ansprechpartner einschließlich dessen Funktion und Kontaktdaten.

Sie machen Ihrem potentiellen Kunden die weiterführende Kontaktaufnahme um ein Vielfaches einfacher und bringen ihm Wertschätzung entgegen.

Die technischen Hilfsmittel

Wir empfehlen Ihnen für die Erstellung individueller FollowUp-Emails und deren umgehenden Versand die Nutzung entsprechender MesseApps.

Unter Verwendung einer MesseApp, wie beispielsweise der Pitchview App, erhalten Sie eine äußerst effektive Unterstützung bei der Erstellung Ihrer FollowUp Email. Die App verschafft Ihnen, u.a. durch die direkte digitalisierte Datenerfassung vor Ort, den integrierten Visitenkartenscan, die Übertragung der Daten in Ihr CRM System und die Möglichkeit vertriebsrelevante, individuell zusammengestellte und auf Kundenbedürfnisse zugeschnittene Dokumente zu versenden, einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Die Follow-Up Email als Erfolgsfaktor

Mit Hilfe einer modernen Sales- bzw. Messe-App ist die technische Umsetzung überschaubar und ihre Erfolgschancen zur Neukundengewinnung steigen um ein Vielfaches. Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und sind gern Ihr Ansprechpartner!

Zur Übersicht